Länder-und Branchenreports
Coface: Globaler Aufschwung trotz Lieferkettenproblematik und Inflation
Über 18 Monate nach Beginn der Corona-Pandemie geht der wirtschaftliche Aufschwung weiter. Zu dieser Einschätzung kommt Coface in seiner vierteljährlich erscheinenden Risiko-Analyse für Branchen und Länder.
Mehr
Coface: Deutlich weniger Zahlungsverzögerungen in Deutschland
Laut einer aktuellen Coface-Umfrage von über 800 Unternehmen in Deutschland sind Zahlungsverzögerungen deutlich zurückgegangen. Lediglich 59 Prozent der befragten Unternehmen berichteten von Zahlungsverzögerungen in den vergangenen zwölf Monaten.
Mehr
Coface: Rohstoffreiche Länder mit besseren Aussichten
In seiner vierteljährlichen Risiko-Analyse für Branchen und Länder verbessert der Kreditversicherer Coface seine Einschätzung für insgesamt elf Länder, darunter rohstoffreiche Nationen wie die Vereinigten Staaten, Russland, Australien und Saudi-Arabien.
Mehr
Coface Länder- und Branchenbewertung: Aufwertung für führende Impfnationen
In seiner vierteljährlichen Länder- und Branchenbewertung verbessert der Kreditversicherer Coface seine Einschätzung für insgesamt fünf Länder, darunter führende Impfnationen wie Israel, Chile und UK.
Mehr
USA: Konjunkturprogramm ebnet Weg für Rekord-Handelsdefizit
Das jüngst verabschiedete Konjunkturprogramm von Präsident Biden dürfte laut einer Berechnung des Kreditversicherers Coface durch seine Konsum- und Investitionsanreize zu einem zusätzlichen Defizit von bis zu 56 Mrd. USD führen. Davon könnten neben Mexiko auch Südkorea, Brasilien, Indien und Deutschland profitieren.
Mehr
Coface Country & Sector Risks Handbook 2021
Wie geht man mit dem unvorhergesehenen Risiko um, dass das Exportgeschäft mit sich bringt? Indem Sie Zugang zu mehr Informationen als Ihre Mitbewerber haben!
Mehr
Coface Country & Sector Risks Handbook 2021
Wie geht man mit dem unvorhergesehenen Risiko um, dass das Exportgeschäft mit sich bringt? Indem Sie Zugang zu mehr Informationen als Ihre Mitbewerber haben!
Mehr
Frankreich: Weniger Insolvenzen, aber 22.500 „versteckte“ Pleiten
Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Frankreich bleibt rückläufig. Hauptgrund sind staatliche Hilfen, die die Wirtschaft seit Beginn der Pandemie entlasten. Ausnahme sind Firmen mit einem Umsatz von mehr als 100 Mio. Euro pro Jahr: Hier stieg die Zahl der Insolvenzen und traf besonders die Bekleidungsbranche.
Mehr
Polen: Unternehmen müssen früher zahlen
Die jüngste Umfrage des Kreditversicherers Coface zu den Zahlungserfahrungen von Unternehmen in Polen zeigt, dass sich im Jahr 2020 die Zahlungsfristen im Vergleich zum Vorjahr um 7,3 Tage auf 39,7 Tage verkürzt haben.
Mehr
Coface: Heterogene Erholung der Wirtschaft
Die Erholung der Weltwirtschaft erfolgt in einzelnen Ländern und Branchen heterogen. Obwohl die Entwicklung in China und anderen asiatischen Volkswirtschaften das Wachstum ankurbeln, werden die wichtigsten Volkswirtschaften in diesem Jahr ihr Vorkrisenniveau nicht erreichen.
Mehr
Coface: Drei Jahre für die Erholung der Wirtschaft in Europa
Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in der Eurozone und in den USA wird Ende 2021 um 3,5 bzw. 2 Prozentpunkte unter dem Niveau von 2019 bleiben. Somit wären mindestens drei Jahre erforderlich, um das Produktionsniveau von vor der Krise zu erreichen.
Mehr
Coface: Geändertes Zahlungsverhalten nach dem Corona-Ausbruch - Erste Zahlungsbefragung in den Niederlanden
„Das Zahlungsverhalten hat sich nach dem Corona-Ausbruch in den Niederlanden stark geändert. Die Ergebnisse unterscheiden sich im bisherigen Jahresverlauf beträchtlich“, sagt Coface-Ökonomin Christiane von Berg, die das gesamte Jahr über die Zahlungserfahrungen niederländischer Unternehmen untersucht hat. Die Zahl der befragten Teilnehmer, die über Zahlungsverzögerungen berichteten, stieg von 71 Prozent im ersten Quartal (Q1) auf 75 Prozent im zweiten Quartal (Q2).
Mehr
Coface: Neue Chancen für Zentral- und Osteuropa
Zentral- und Osteuropa könnte nicht nur von der verarbeitenden Industrie, wie der Automobilindustrie, profitieren, sobald der Corona-Schock und die konjunkturellen Schwächen überwunden sind. Die Länder können die Verlagerung anderer Industrien erfolgreich nutzen.
Mehr